Bilder einer schönen Welt

Posted by on 27. März 2010
Einstige Mikroelektronikerin, die heute in Eschwege wohnt, stellt im Kunsthaus aus

Dekoratives zeigt die Künstlerin Veronika Eckert aus Eschwege derzeit im Mühlhäuser Kunsthaus. Die gebürtige Mühlhäuserin brachte mit bunten Blumen, Stillleben und anderen Bildern viel Farbe in das Haus an der Felchtaer Straße.

Von Iris Henning

MÜHLHAUSEN.

Tagsüber verkauft Veronika Eckert Medikamente in einer Eschweger Apotheke, berät die Kunden und Patienten über die pharmazeutischen Mittel zur Linderung von Beschwerden, an den Abenden und an den Wochenenden greift die zierliche Frau zu Pinsel und Farben. Während sie Aquarelle, Acryl- und Ölbilder aufs Papier malt, schaltet sie ab vom Alltag, widmet sich ganz den Formen und Farben, lässt Bilder entstehen, die ein Stück schöne Welt zeigen. Seit zehn Jahren malt sie, „weil es mir Spaß macht“, wie sie erzählt.

Veronika Eckert wird vielen in Mühlhausen bekannt sein. Sie gehörte zu den Mikroelektronikern. Gleich nach der Öffnung der Grenze zwischen beiden Teilen Deutschlands, im Jahr 1989, verlegte sie ihren Wohnort ins hessische Eschwege, in die Stadt, die kurz darauf zur Partnerstadt von Mühlhausen wurde. Veronika Eckert bliebt Mühlhausen verbunden. Freunde und Bekannte wohnten hier, die Stadt mit den vielen Kirchen, die zunehmend schöner wurde, besuchte sie immer wieder gern. Und dann machte in ihrer alten Heimat dieses Kunsthaus auf, das ihr Interesse weckte. Sie kaufte Farben, schnupperte in einen Malkurs hinein – und blieb eine ganze Weile als Schülerin von Mario Götting. Der schmunzelt über diese Geschichte. Er, der ehemalige Eschweger, lebt nun in Mühlhausen, sie die ehemalige Mühlhäuserin, in Eschwege. Sein Kunsthaus sieht Götting immer mehr auch als ein Haus der Begegnung zwischen Mühlhäusern und Eschwegern. So stellte vor Veronika Eckert bereits ein Künstler von dort aus: Reinhard Schäfers.

Die Bilder von Veronika Eckert sind bis in den Mai hinein zu sehen – und zu kaufen.

DIASCHAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.