Filmfestival wird fortgesetzt

Posted by on 27. Februar 2010
Bis 18. März werden noch fünf Dokumentarfilme über Macht, Kontrolle, und Selbstbestimmung gezeigt

Das 3K-Filmfestival „überMacht“ wird am Freitag, 5. März, mit dem Streifen „Streik(t)raum fortgesetzt. Der Film wird um 20.30 Uhr im Verein XXL, an der Industriestraße, gezeigt.

MÜHLHAUSEN (ih).

Mit einer Hürde gestartet ist das Filmfestival: Ungewiss war die weitere Finanzierung. Nach den zwei im Januar gezeigten Dokumentarfilmen war erst einmal Schluss. Jetzt gab es grünes Licht von „die Gesellschafter.de“, einer Initiative der Aktion Mensch. Das Festival, das in insgesamt 120 Städten zu Gast ist, kann auch in Mühlhausen fortgesetzt werden. Fünf öffentliche Filmabende mit anschlie゚ender Diskussion wird es bis 18. März an verschiedenen Aufführungsstätten geben. Verschiedene Kooperationspartner aus der Region werden diese Veranstaltungen unterstützen. So wird der nächste Filmabend im Verein XXL, an der Industriestraße, stattfinden. In „Streik(t)raum begleiten die Filmemacher die Vorbereitungen des Studentenstreiks im Jahr 2006 in Frankreich.

Nächste Festivaltermine in Mühlhausen sind am 11. März, um 19 Uhr in der Kilianikirche („Die Schuld eine Frau zu sein“), am 12. März um 20.30 Uhr im „Ratskeller“ (Manda Bala – Send a Bullet“) und am 15. März, um 9.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus („Die dünnen Mädchen“) . Die Abschlussveranstlatung des Filmfestivals findet am Donnerstag, 18. März, um 17 Uhr im Verein 3K, Kilianikirche, statt. Ausschnitte aus dem Film „Schule der Elite“ geben die Grundlage für einen Diskussionsabend zum regional bezogenen Thema „Kultur – Elite in einer kleinen Stadt? Zwischen Macht und machtlos“. Moderiert wird dieser Filmabend von TA-Redaktionsleiter Jürgen Wand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.