„Erstaunlich, was sie schon können“

Posted by on 14. Dezember 2009
Nachwuchskünstler des Kunsthauses zeigen eine kleine Auswahl ihrer Bilder

Horizontlinien kennen und in die Farblehre eindringen, etwas über die alten Meister erfahren und auch über die Höhlenmalerei: Für die jungen Schüler in den Kursen im Kunsthaus von Mario Götting wird es nicht langweilig.

MÜHLHAUSEN.

Am schönsten und aufregendsten ist es für Annika und Richard (beide sieben Jahre) jedoch, wenn sie selbst ihre Bilder ausstellen dürfen. Dann kommen die Eltern und auch interessierte Gäste, um zu schauen, was sie anzubieten haben. So zeigen sie und andere Schüler derzeit wieder eine kleine Auswahl ihrer Arbeiten, die in den Malkursen im „Kunsthaus“ entstanden. Es ist beachtlich, was die Fünf- bis 14-Jährigen aufs Papier gebracht haben. „Hat das wirklich eine Siebenjährige gemalt?“, fragt wer von den Gästen. Die Frau ist beeindruckt von der gut überlegten Linienführung und der Farbwahl. Lehrer Mario Götting lächelt. Er kennt diese Fragen. „Wenn man die Kinder anleitet, ihnen Wissen und Techniken vermittelt, ist es wirklich erstaunlich, was sie alles können“, antwortet er ihr. Ihm kommt es darauf an, die jungen Nachwuchskünstlern in seinen Kursen auch für solide Handwerkstechniken im Malen zu begeistern. Dazu vermittelt er ihnen Allgemeinwissen über Künstler und Kunstepochen. Und manchmal geht es dabei zurück bis in die Steinzeit. Warum malten Steinzeitmenschen Bilder? Das, so Götting, sei doch wirklich eine spannende Frage.

Zum kalendarischen Winteranfang am Montag, 21. Dezember, lädt das Kunsthaus erneut zu einer Aktion ein. Dieses Mal kann den erwachsenen Hobby-Künstlern aus der Region bei der Arbeit am Bild über die Schultern geschaut werden. „Ein Tag der Begegnung soll das werden“, wünscht sich Mario Götting. Von 10 bis 18 Uhr laden er und die Künstler herzlich ein. Die Begegnung mit den Künstlern kann auch eine gute Gelegenheit sein, ein Bild zu kaufen. Ein Original ist ein schönes Weihnachtsgeschenk, das man sich auch selbst machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.