Kammerforst und mehr

Posted by on 20. November 2009
Freizeit- und Berufskünstler stellten Motive für einen abwechslungsreichen Jahreskalender zur Verfügung

Heimatliche Landschaften, mit Träumen vermengte Wirklichkeit, fantasievolle Porträts: Der Kalender für das Jahr 2010 des Mühlhäuser Kunsthauses zeigt sich auf seinen Monatsblättern sehr abwechslungsreich.

Von Iris HENNING

MÜHLHAUSEN.

Kalender KunsthausZwölf Monatsblätter, zwölf Künstler: Kunsthaus-Inhaber Mario Götting legt Wert auf Vielfalt. Ebenso legt er Wert auf den Wiedererkennungs-Effekt. „Das Bild kenne ich, die Künstlerin, die das gemalt hat, auch“, sagt eine, die gerade den Kalender gekauft hat. Sie tippt auf die Ansicht von Kammerforst. „Die Farben sind toll. Das Dorf ist in so schönes, warmes Licht getaucht“, schwärmt sie. Es ist ihr Lieblingsbild.

Das Kalenderblatt zeigt ein Bild der Mühlhäuser Hobby-Künstlerin Dr. Edith Schmidt. Erst vor kurzem hat sie im Kunsthaus einen Teil ihrer Bilder gezeigt, darunter auch dieses Kammerforst-Bild. Der Kalender zeigt desweiteren Arbeiten der Mühlhäuser Dr. Ebba Müller, Dr. Julia Hildenbrand und Friedrich Helmstädter. Sie alle haben ihre Arbeiten schon im Kunsthaus gezeigt. Dazu gesellen sich Bilder von Rüdiger Bahr-Liebeskind, Wilfried Heizmann, Arnold Lang und anderen. „Der Kalender soll mit seinen Bildern von Freizeit- und Berufskünstlern nicht nur Freude bringen, sondern auch neugierig auf den einen oder anderen Künstler machen“, wünscht sich Mario Götting. Einige der Kalender-Beteiligten werden im nächsten Jahr wieder bei ihm ausstellen, so Dr. Ebba Müller. „Dann wird so mancher Kalender-Besitzer sagen können: Das Bild kenne ich. Das habe ich zu Hause“, setzt der Kunsthaus-Mann nochmals auf den Wiedererkennungs-Effekt.

Der Kunsthauskalender ist im Kunsthaus an der Felchtaer Straße 19b zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.