Senioren machen Zeitung

Posted by on 13. November 2009
Aktiv im Alter: Ein Medium will zum Unruhestand und Gestalten anstiften

„aktiv“ so heißt die neue Zeitung für Senioren in Mühlhausen, die von Senioren gestaltet und von der Seniorenvertretung Mühlhausen herausgegeben wird. Die erste Ausgabe der vierteljährlich erscheinenden Lektüre hat Sozialdezernent Johannes Bruns (SPD) jetzt im Mehrgenerationenhaus vorgestellt.

MÜHLHAUSEN (ih).

Petra Suckrau und Johannes Bruns 1Eine interessante, unterhaltsame Zeitung für Senioren – das wünschten sich die Teilnehmer des Bürgerforums „Wie wollen wir morgen in Mühlhausen leben?“. Ein kleines Redaktionsteam war schnell gegründet: Gerold Rausch vom VdK Kreisverband, Günter Wollert von den Bahn-Senioren und Heinz-Jürgen Klembt als Vertreter des Waldvereins und der Wanderfalken setzten sich zusammen. Als aktive Senioren wissen sie ziemlich genau, was ihre Leserschaft von dem neuen Blatt erwartet: Informationen über Vereinsarbeit für Senioren, praktische Hinweise, aktuelle Veranstaltungstipps und die Möglichkeit, Einfluss auf die sie betreffende Kommunalpolitik zu nehmen. Über den Namen der künftigen Zeitung war man sich schnell einig: „aktiv“ sollte sie heißen. Damit griffen sie einen Vorschlag von Sozialdezernent Johannes Bruns auf. „Ein Titel, der passgenau ist“, wie er sagt. Damit bezieht sich der Kommunalpolitiker auch auf das Mühlhäuser Projekt „Aktiv im Alter“. Innerhalb dieses Projekts sind Mühlhäuser Senioren gerade dabei, in ihrer Heimatstadt Neues für Senioren zu schaffen. Die Zeitung „aktiv“ soll ihnen ein Medium sein, darüber zu berichten und möglichst viele Senioren zum Unruhestand anzustiften, ebenfalls mitzuwirken, das Lebensumfeld senioren- und behindertenfreundlich zu gestalten.

Über die erste Ausgabe von „aktiv“ äußerte sich Bruns nur lobend: „Sieht toll aus, gut aufgemacht“, hält er das farbige Vier-Seiten-Blatt in der Hand. Eine von nun an regelmäßig erscheinende Seniorenzeitung hält er für sehr wichtig: „Viele Senioren in der Stadt wissen gar nichts von den Aktivitäten der Vereine und Verbände. Um selbst aktiv mitwirken zu können, muss man wissen, wo was angeboten wird, wo genau das Richtige für den Einzelnen zu finden ist.“ Die Zeitung „aktiv“ soll kostenlos bleiben und möglichst jeden Senior, jede Seniorin in Mühlhausen erreichen. Allerdings ist die Zukunft des noch jungen Blattes abhängig von Förderung und Unterstützung aus der Region. Die ersten zwei Ausgaben werden vom Bundesfamilienministerium innerhalb des Projektes „Aktiv im Alter“ gefördert. Dann muss man sehen …

Die Seniorenzeitung wird über das Netzwerk von Vereinen und Verbänden verteilt. Zudem liegt sie in der Stadtverwaltung und im Mehrgenerationenhaus zum kostenlosen Mitnehmen aus. Vereine, die ebenfalls für ihre Mitglieder die Zeitung haben wollen, können sich direkt an die Seniorenvertretung im Mehrgenerationenhaus (03601/856294) wenden.

Bürgerforum verschoben

MÜHLHAUSEN.

„Wie wollen wir morgen in Mühlhausen leben?“ – das für Donnerstag, 19. November, geplante dritte Bürgerforum um die Zukunft der Älteren in Mühlhausen muss terminlich verschoben werden. Das teilte Sozialdezernent Johannes Bruns (SPD) mit. Das Forum soll im Januar im Mehrgenerationenhaus stattfinden, ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.