Dankeschön der besonderen Art

Posted by on 5. November 2009
Verein 3K wurde 18 Jahre alt und verlieh erstmals Ehrenmitgliedschaften

Persönlichkeiten, die hinter der Kulisse den Verein 3K mit viel Kraft begleitet haben, wurden jetzt von dem Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt: Peter Dulinski, Christa Schröter und Jochen Hecht. Es ist das erste Mal in der 18-jährigen Vereinsgeschichte, dass Ehrenmitgliedschaften verliehen wurden.

Von Iris HENNING

MÜHLHAUSEN.

Die Show beginnt. Das fröhliche Gewisper und Gelächter des Publikums in der Spielstätte Kilianikirche verstummt. Zum 18. Geburtstag des Vereins 3K wähnen sich bis dahin immer noch die drei künftigen Ehrenmitglieder. Die anderen wissen Bescheid, sind eingeschworen, kein Sterbenswörtchen zu verraten. Die Volljährigkeit des Vereins sollte mit allen Freunden gemeinsam gefeiert werden, so die offizielle Variante. Szenen aus dem Lieberabend „Herbsterwachen“ werden gezeigt: melancholisch, rührend, sehnsuchtsvoll. Fast immer geht es um die Liebe. Übrig bleibt ein Clown auf der Bühne, der geschickt das Zepter in die Hand nimmt und mit großen Gesten und viel Charme die Redner ans Pult holt. Als erste Carmen Grunwald, die Buchhalterin und Rundumberaterin im Verein. Sie hält die Laudatio auf Peter Dulinski, auf „Dulle“, der die erste Ehrenmitgliedschaft erhalten soll. Er ist ihr von Kind an vertraut, er war ihr Lehrer. Einer, der Jugendliche für Theater und Musik begeistern konnte. Einer, dem sie später im 3K, als dieser „Haufen“ noch Projekt und kein Verein war, wiederbegegnete, der dessen Arbeit mit großem Interesse verfolgte und schließlich Gründungsmitglied und Vorstandsvorsitzender des Vereins 3K wurde. Auch, als er den Vorsitz nach einigen Jahren aus Zeitgründen abgeben musste, blieb der Gymnasiallehrer Peter Dulinski „Dulle“ ein engagierter und einflussreicher Fürsprecher für den Verein.

Eine Überraschung sollte der Abend auch für Christa Schröter aus Erfurt werden. Die ehemalige Mitarbeiterin des Thüringer Kultusministeriums habe sich mit großem persönlichen Einsatz für die Etablierung des Vereins 3K und für den Aufbau der Spielstätte Kilanikirche engagiert, würdigte Oberbürgermeister Hans-Dieter Dörbaum in seiner Laudatio. Auch im Namen der Stadt sprach er Frau Schröter ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement bei der Gestaltung der Kulturlandschaft aus.

Der Dritte im Ehrenmitgliedschaftsbund schließlich ist der Mühlhäuser Unternehmer Jochen Hecht. Ein politischer Verfechter von 3K im Mühlhäuser Stadtrat sei er, würdigte Helmut Peterseim vom Vorstand der Wirtschaftsinitiative Westthüringen. Jährlich unterstützte Jochen Hecht zudem den Verein mit Spenden. Immer sei er da, wenn Hilfe gebraucht werde, zum Beispiel beim Unterstellen von Großkulissen. Jochen Hecht sei zudem der erste Zustifter gewesen, als die Stiftung Kilianikirche ins Leben gerufen wurde.

Mit der Ernennung von Ehrenmitgliedern will der Verein 3K eine neue Form des Dankens beginnen, so die Vorstandsvorsitzende Doris Pompe. Dankeschön möchte man den Persönlichkeiten sagen, die den Verein „auf besondere Weise begleitet haben und wesentlichen Anteil daran hatten, dass 3K erwachsen werden konnte.“ Schließlich wurde während der Ernennung der ersten drei Ehrenmitglieder auch die Volljährigkeit des Vereins gefeiert.

DIASCHAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.