Schöner, kleiner Kunstraum

Posted by on 4. Oktober 2009
Galerie Zimmer überraschte zum Kunstmarkt mit auserlesenen musischen Delikatessen

Ulrich Eifler nahm sich Zeit zum Fotografieren, Tim Weigelt kam mit einem hölzernen Taucher sowie einer nackten Badenden und Jess Fuller mit außergewöhnlichem Spielgerät. Der kleine Kunstmarkt der Galerie Zimmer am Feiertag war eine auserlesene musische Delikatesse.

Von Iris HENNING

MHLHAUSEN.

Schauen und genießen: Dazu hatte das Galeristenpaar Bärbel und Peter Zimmer eingeladen. Mit einer sehenswerten Vielfalt überraschten sie ihre Gäste. Musikalisch untermalt wurde der Augenschmaus von Steve Rettelbusch an der Gitarre, der nicht müde wurde zu spielen und zu singen. Stehen bleiben und genießen wollte man als Besucher an jedem der kleinen Stände. Matthias Peinelt zauberte mit seiner bunten, humorvollen und teils frechen Typenparade ein Lächeln in die Gesichter der Betrachter – und forderte zum Nachdenken heraus. Für Aufsehen sorgten die pompösen Hüte von Angela Helm aus Großbodungen. Viele Frauen probierten diese kreative Hutmode gern einmal aus. So behütet über den Mühlhäuser Steinweg zu flanieren, trauten sich aber dann doch nur die wenigsten zu. Viele Streicheleinheiten bekamen die hölzernen Figuren des jungen Jenaer Bildhauers Tim Weigelt. Er brachte einen Taucher mit und eine Badende. Besonders die nackte Hölzerne mit ihren „Problemzonen“ wie üppigem Busen, Bauch und Po verführte dazu, gestreichelt zu werden. „Die hat schon im Ostseeort Zinnowitz Gefallen gefunden“, erzählt Tim Weigelt. Dort hatte er die dralle Skulptur in einem Park gezeigt. Viel Freude löste auch das Spielzeug der Engländerin Jess Fuller aus: An den klingenden Schaukelbänken haben nicht nur kleine Leute ihre Freude. Erinnerungsbilder an den schönen Moment inmitten des Oktobers schließlich fertigte der Oberdorlaer Fotograf Ulrich Eifler an und mit Impressionen von der Ostseeinsel Rügen und anderen Orten erfreute die Mühlhäuserin Kirsten Priebsch die Besucher. „Ein schöner, kleiner Kunstraum“, lobte Matthias Peinelt die angenehme Gastfreundschaft der Mühlhäuser Galeristen. „Die Zimmers beleben die Mühlhäuser Kultur, das macht einfach Spaß hier auszustellen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen“, sagte er.

Wer den Kunstmarkt verpasst hat: Derzeit lädt die Galerie Zimmer am Stadtberg, am Goetheweg 28, noch zur Ausstellung von Barbara Magdalena Neuhäuser ein. Die Künstlerin zeigt unter dem Titel „Siriusgesänge“ Malerei und Plastik vom Feinsten. Geöffnet hat die Galerie donnerstags bis sonntags von 16 bis 18 Uhr.

DIASCHAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.