Im Filzrausch

Posted by on 30. September 2009
Gestalt gewordene Emotionen: Kunsthaus zeigt Arbeiten von Dr. Edith Schmidt

Vom Bild aus Filz bis zum kunstvoll gefertigten Filzschal: Die Filzarbeiten aus dem Atelier der Mühlhäuserin Dr. Edith Schmidt sind kleine, feine Kunstwerke. In den bunten Farben des Herbstes stellt sie ihre Arbeiten sowie einen Teil ihres malerischen Schaffens ab Freitag, 2. Oktober, im Mühlhäuser Kunsthaus aus.

Von Iris HENNING

MHLHAUSEN.

0910 Edith Schmidt (4)Gelb, orange, rot, braun. Edith Schmidt liebt die Farben des Herbstes. Mit ihnen lassen sich alle Gefühle, alle Eindrücke verarbeiten: von leiser Melancholie bis hin zur gelassenen Fröhlichkeit. Von Emotionen beeinflusst sind ihre Arbeiten, sowohl die in Filz als auch die mit Farbe auf Leinwand. Die Schals aus ihrer Werkstatt sind so facettenreich wie der Herbst. Allein diese modischen und tragbaren Kunstwerke in ihrer Vielfalt zu betrachten, ist pure Entspannung. In stundenlanger Arbeit entstehen diese Kunstwerke. Zarteste Wollfasern walkt die Filzerin mit heißem Wasser und duftender Lavendelseife bis zum Filz, verbindet diese Tupfer und Streifen mit anderen Naturfasern, etwa Seide. Blumen und Schmetterlinge glaubt man auf diesen Schals entdecken zu können oder die bunten Farben des Herbstlaubes. Schlichter sind die Taschen und Behälter, die die Akademikerin im Ruhestand aus Gefilztem anfertigt. Und ist sie einmal beim Filzen, dann versinkt sie in der Zeit, im Filzrausch. „Es ist wie Meditation“, sagt die Künstlerin. In dieser gedanklichen Abgeschiedenheit entstehen ihre durchaus sinnlich zu nennenden Werke. Man möchte die Schals, Bilder und Objekte gern berühren, gern an ihnen riechen und sich eigentlich nicht satt an ihnen sehen.

Edith Schmidt ist eine vielseitige Hobbykünstlerin. So gehört ihre Liebe auch der Malerei. Ihr Lieblingsmotiv: Bäume im Herbst. Die Natur und ihr unendliches Spiel mit Licht und Schatten ist dabei ihr Lehrmeister. Dabei will die Malerin gar kein fotografisches Abbild schaffen. So, wie sie in ihre Filzarbeiten Emotionen zulässt, fließen diese auch in ihre Landschaftsbilder ein. Ihre Bilder sind kleine Offenbarungen, mal voll Wehmut und mal voll Fröhlichkeit, immer von der tiefen Zuneigung der Künstlerin zur Natur.

Die Personalausstellung von Edith Schmidt wird am Freitag, 2. Oktober, 20 Uhr, im Kunsthaus an der Felchtaer Straße 19b eröffnet. Gezeigt werden hauptsächlich Arbeiten, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind. Die Laudatio wird ihre langjährige Malfreundin Dr. Ebba Müller halten. Interessierte sind zur Vernissage herzlich willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.