Filmfabrik Mühlhausen

Posted by on 20. August 2009
Filmfabrik Mühlhausen steht kurz vor der Fertigstellung ihres vierten Spielfilms

Ein Jahr intensiver Arbeit liegt hinter den Akteuren der Filmfabrik Mühlhausen. Jetzt steht das vierte Spielfilmprojektes kurz seinem Abschluss. Das wird ein aktionsreicher öko-Krimi um den Klima-Wandel. Gedreht wurde in Mühlhausen und Umgebung. Gut achtzig Leute spielen in dem etwa einstündigen Film mit, dessen Drehbuch wie immer selbst erarbeitet ist.

MÜHLHAUSEN (ih).

Ende November 2009 soll der Film „De Cealo Mutato“ (lat. Klimawandel) in der 3K-Theaterspielstätte Kilianikirche Premiere haben. Auch, wenn alle Aufnahmen so gut wie im Kasten sind, haben die Jugendlichen um Regisseur Florian Arndt noch viel zu tun: Bildmaterial sichten, schneiden, zusammenfügen ….

In dem Film, dessen Konzept von der Filmfabrik entwickelt wurde, wird das aktuelle Thema der Umweltverschmutzung aufgegriffen. Mit Hilfe der Protagonisten werden noch ganz andere Probleme angesprochen. Sei es die große Apathie, die sich in vielen ausbreitet. Zu unbedeutend hält sich der einzelne, um handeln und verändern zu können. Es geht um die Gier nach Reichtum und – natürlich – um die Liebe.

Die Filmhelden Martin, Johannes und Nicole finden zueinander und sind bemüht, eine Aktivistengruppe zu gründen. Die sieht ihr Ziel in der �berprüfung und Veränderung von ungenauen Gesetzen, die von profitgierigen Fabriken rücksichtslos auf Kosten der Natur ausgenutzt werden können. Das größte Hindernis bei diesem Vorhaben ist dabei nicht, dass sich eine Firma zwischen die Gruppe und ihrem Ziel stellt. Es ist die Korruption in den eigenen Reihen, die die Engagierten zu besiegen droht. Zum Ende sei nur so viel gesagt, dass die politischen Bestrebungen nicht ganz erfüllt werden, wohl aber die zwischenmenschlichen Probleme gelöst.

Die Filmfabrik Mühlhausen hat bisher 35 Filmprojekte für 18 verschiedene Auftraggeber verwirklicht, darunter drei Spielfilme, die die jungen Filmemacher ihre „Königsdisziplin“ nennen. Auf Nummer vier darf man gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.