„Eine super Halle“

Posted by on 27. Juni 2009
Thuringia Funpark öffnete für Neugierige die Tür und begeisterte nicht nur junge Leute

Justin Roscher ist begeistert: Im Thuringia Funpark kann er sich mit seinen Fahrrad-Künsten austoben. Der elfjährige Ferien-Stammgast aus Rakkith bei Wittenberg zeigte zum Tag der offenen Tür am Wochenende auf seinem BMX sein Können auf den steilen Pisten und engen Kurven der Skaterbahn.

Von Iris HENNING

MHLHAUSEN.

Spaß im Funpark (4)

„Toll, was die Kinder und Jugendlichen hier machen“, sagt ein älterer Herr. Neugierig ist er in den „Funpark“ an der Industriestraße gekommen. „Ich habe vom Tag der offenen Tür gelesen“, erzählt er. Naja, er habe eigentlich Vorurteile gehabt vom Leben in der einstigen Lagerhalle: die Jugendlichen hängen nur rum, rauchen und machen sinnlosen Krach. Und eigentlich hatte er befürchtet, diese Vorurteile bestätigt zu bekommen. „Aber was ich hier sehe, vermittelt mir einen Eindruck einer sehr sportbegeisterten Jugend“, sagt er. „Das Fahrradfahren und Skaten hätte ich bestimmt auch probiert, wenn ich zu meiner Zeit Gelegenheit dazu gehabt hätte“, fügt er hinzu.

Justin Roscher hat es da besser: Er kann alles ausprobieren. In den Ferien kommt er gern nach Mühlhausen, erzählt er. Die Ferien bei den Großeltern in Mühlhausen seien allein schon wegen der super Halle toll. „So etwas haben wir bei uns nicht“, bedauert er.

Begeistert von der Freizeitmöglichkeit zeigte sich auch Alexander Scharff. Der 25-jährige aus Nordhausen, Kandidat für den Bundestag (Linke), war neugierig auf die Halle. Zudem wollte er sich bei dieser Gelegenheit auch in Mühlhausen, seinem Wahlkreis, vorstellen.

So viel Lob für die Halle machte Volker Schröder vom Verein XXL!-Das Jugendprojekt glücklich. „Wir haben immer noch mit sehr vielen Vorurteilen zu kämpfen“, klagt er. Mit dem Tag der offenen Tür wollte man vielen Mühlhäusern und anderen die Möglichkeit zu einen Einblick in die Arbeit des Vereins und in die sportlichen Möglichkeiten in der Skaterhalle geben.

Der Verein XXL! war es, der es geschafft hat, diesen Weltmeisterschaftsparcour von 2002 nach Mühlhausen zu holen. Seit dem können sich nicht nur die sportbegeisterten Kinder und Jugendliche ausprobieren. Jährlich zeigen auch die besten BMXer und MTB-Biker ihre Tricks. Davon abgeguckt hat auch schon Justin Roscher. Vielleicht gehört er ja eines Tages auch zu diesen verwegenen akrobatischen Könnern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.