Französische Suppe als Nachschlag

Posted by on 20. April 2009

Museumsleute und Verbandsräte der Mühlhäuser Museen nahmen jetzt die Kochlöffel selbst in die Hände. Einen Nachschlag zur vergangenen Ausstellung „Essen und Trinken“ bereiteten sie auf dem Mühlhäuser Kornmarkt zu. Mit einer französischen Suppe bewirteten sie anschließend ihr Publikum.

MHLHAUSEN (ih).
Das öffentliche Kochen war das Ergebnis einer Wette zwischen Museumschef Thomas T. Müller und dessen Vize Jürgen Winter. Hundert Stück des „Mühlhäuser Kochbuches“ wollte Müller während der ersten vier Wochen der Laufzeit der Ausstellung „Essen und Trinken“ verkauft haben. „Nicht zu schaffen“, hielt Winter dagegen. Schnell war der Wetteinsatz ausgemacht: Wer verliert, gehört für einen öffentlichen Abend an den Herd.
Es wurden mehr als hundert Mühlhäuser Kochbücher verkauft. Der Gewinner der Wette zeigte sich nun kulant: Gekocht wurde gemeinsam und zur Verstärkung wurden noch die Verbandsräte mit eingeladen. So verstärkten Oberbürgermeister Hans-Dieter Dörbaum (pl), Landrats-Vize Bernd Münzberg (SPD) und die Landtagsabgeordneten Jörg Kubitzki (Linke) und Thomas Kretschmer (CDU) das Koch-Team.
Wie gekocht wurde, das sehen Sie in der Dia-Schau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.