Brille, Mode & Kultur

Posted by on 18. April 2009
Optikermeisterin lädt anlässlich ihres 15-jähriges Jubiläum zu Musik und Kunst ein

Eine Stadt mit Flair. Das war Motiv für die Optikerin Annett Deuscher, ihre Koffer zu packen und von Jena nach Mühlhausen zu ziehen. Siebzehn Jahre ist das her. Im damals neu gebauten rztehaus, am Wendewehr, richtete sie sich ein. Zwei Jahre später öffnete sie mitten in der Stadt, am Steinweg, ihren zweiten Standort. Der hat am Dienstag, 21. April, sein 15-jähriges Jubiläum.

Von Iris HENNING

MHLHAUSEN.
Als die junge Jenaerin Mühlhausen kennen lernte, war sie begeistert. Die mittelalterlichen Kirchen, die hübschen Fachwerkhäuser, die schmalen Gassen und verborgenen Winkel und die fortschreitende Sanierung an vielen Ecken und Enden machten ihr die Stadt von Anfang an sympathisch. „Das wird in zehn Jahren bestimmt mal sehr schön“, dachte sie damals, 1992. In Aufbruchstimmung war nicht nur Mühlhausen. Auch die Optikerin suchte einen für sie geeigneten Ort, um sich mit ihrem Beruf eine selbstständige Existenz aufzubauen. Es wurde Mühlhausen, zuerst im neuen rztehaus am Wendewehr, später mitten in der Stadt, am Steinweg.
Mit der neuen Optikerin kam auch eine neue Brillenmode nach Mühlhausen. Statt der üblichen verchromten, vergoldeten und vernickelten Modelle brachte sie individuelle Farben und Formen auf die Nasen und zeigte, dass eine Brille mehr sein kann, als nur eine Lesehilfe. „Eine Brille ist auch modisches Accessoire“, macht sie immer wieder Mut zur Farbe. So trägt Annett Deuscher auf diese kleine Art bei, mit weiteren Gesichtspunkten das Mühlhäuser Flair farblich zu bereichern.
Kleine kulturelle Glanzpunkte will sie anlässlich ihres Jubiläums am 21. April in ihrem Geschäft am Steinweg setzen: Einen amüsanten Kunstgenuss verspricht das Berliner Duo Rose & Georgi dort am Nachmittag. Am Abend wird eine prominente Schauspielerin erwartet: Annekathrin Bürger liest aus ihrer Biografie „Der Rest, der bleibt“. Das Buch enthält mehr als die Memoiren der Schauspielerin. Es spiegelt fast vierzig Jahre DDR-Geschichte wider und erzählt von Menschen, die der Autorin wichtig waren. Die Buchlesung, die musikalisch von Christian Georgi begleitet wird, beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Natürlich wird an diesem Jubiläumstag auch die Brillenmode ihren Auftritt bekommen. Neuste Modelle aus der italienischen Mode-Metropole Mailand will die Optikerin vorstellen. Eine Kosmetikerin und eine Frisörin wollen sich zudem um gutes Aussehen der Brillenträgerin kümmern. Damit dieser schöne Augenblick nicht verloren geht, können sich die Herausgeputzten noch im Foto verewigen lassen.
Mit diesem kulturellen Angebot möchte sich die Optikermeisterin bei den Mühlhäusern für die freundliche Aufnahme in ihrer Stadt bedanken. „Ich fühle mich hier sehr wohl“, sagt sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.