Humorvoll servierte Geschichten

Posted by on 5. März 2009
Lesung mit Gunter Böhnke: Der Sachse liebt das Reisen sehr

Der Frühling kommt. Die ersten Kraniche überflogen bereits den Unstrut-Hainich-Kreis, um zu ihren Sommerquartieren zu gelangen. Mit den wärmer werdenden Temperaturen erwacht auch bei den Menschen die Reiselust. Ein Sachse, der das Reisen ganz besonders liebt, ist Gunter Böhnke. Der Kabarettist brachte mit seinem neuen Buch ein Stück Bücherfrühling in die Stadtbibliothek Jakobikirche.

MÜHLHAUSEN (ih).
Er verdiente sich Meriten als Mittelstürmer, Übersetzer und gilt als sinnenfroher Genussmensch – man sieht’s ihm an, das macht ihm nichts aus. Wenn er nicht gerade mit seinem Kabarett-Partner gunter-bohnke-marz-2009Bernd-Lutz Lange auf der Bühne steht oder als Autor zu Lesungen unterwegs ist, geht er seinem liebsten Hobby nach: Er ist auf Reisen. Ob mit dem Fahrrad an der Ostsee, ob im Flugzeug gen Ozeanien oder zu Fuß auf Kreta – immer und überall stößt Gunter Böhnke auf kuriose Menschen, eigensinnige Tiere und – ihm sehr zur Freude – auf reich gedeckte Tafeln. Teilhaben an seinen kulinarischen und humorvollen Abenteuern und Begegnungen ließ Böhnke auf höchst vergnügliche Art sein Mühlhäuser Publikum in der Stadtbibliothek Jakobikirche. Mit hingebungsvoller Erzähllaune und mit typisch sächsischem Humor las er aus seinem Buch „Der Sachse liebt das Reisen sehr“ und begeisterte seine Zuhörer von Anfang an, versprühte prickelnde Frühlingslaune mit Tiefgang.
Bereits einen Abend zuvor, mit Beginn des Bücherfrühlings, verbuchte Böhnke nach seiner Lesung in der Nachbarstadt Leinefelde Riesenapplaus für sich. In insgesamt elf Thüringer Städte hält bis zum 19. März der Bücherfrühling Einzug. Von insgesamt 22 Autoren wird der gestaltet. Das Lesefestival ist eine Initiative des Literaturvereins Erfurter Herbstlese e.V., die auch von dieser Zeitung unterstützt wird.

Das Programm des Bücherfrühlings:
www.buecher-fruehling.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.