Atelier im Schaufenster

Posted by on 25. Februar 2009
Russische Künstlerin Svetlana Brozgol zieht mit ihrer Werkstatt in die Innenstadt

Koffer und Kisten sind ausgepackt, Schmuck und Bilder haben ihren Platz in Vitrinen und an den Wänden gefunden. Der Arbeitstisch ist mitten im Schaufenster postiert. Jeder Vorübergehende soll sehen, was hier gemacht wird. Ab nächster Woche wird die Schmuckgestalterin und Malerin Svetlana Brozgol an diesem Tisch sitzen und mit ihren geschickten Händen kleine Kostbarkeiten herstellen. So wie zuvor schon über vier Jahre lang am Rand der Stadt.

Von Iris HENNING

MÜHLHAUSEN.
Die alte Gegend nennt Svetlana Brozgol „gottverlassen“. Besonders seit die Keramikerin aus dem „Eulenhaus“ an der Wanfrieder Straße auszog, spürte sie die Einsamkeit. Die Keramikerin war ihr eine img_7983angenehme Nachbarin. Jetzt fehlt sie. Niemand mehr da. Nur selten, dass sich ein Mensch hierher verirrt. „Ich musste hier weg“, schildert die Künstlerin.
Ein Quäntchen Glück kommt ihr zur Hilfe. In der Linsenstraße wird zur rechten Zeit ein Häuschen frei. Die Inhaberin einer Boutique fand nicht das erhoffte Publikum in Mühlhausen. Sie zog fort, in eine Stadt, in der Menschen trotz Wirtschaftskrise und Sparsamkeitsdrang noch Geld für hochwertig Modisches übrig haben. Das frei gewordene kleine Geschäft ist gerade groß genug für die Träume der russischen Künstlerin. „Ich freue mich besonders auf das Schaufenster. Gleich dahinter ist mein Arbeitsplatz“, hat sie seit Abschluss des Mietvertrages in Gedanken ihre Galerie schon eingeräumt. Wer durch die Linsenstraße geht, soll sehen können, wie aus Edelsteinen und Halbedelsteinen Anhänger, Ohrringe, Ringe, Armreifen und andere tragbare Schätzchen werden.
Zu sehen sein werden auch Zeichnungen, Aquarelle und Ölbilder: Mühlhäuser Stadtansichten, Stillleben, Blütenmotive und Porträts, ebenfalls gefertigt von der Künstlerin. Zeichnen und Malen hat sie in ihrer russischen Heimat studiert. Das Goldschmiede- und Juwelierhandwerk hat sie später autodidaktisch hinzu gelernt. Viele Jahre hat sie erst in Russland, später in Israel als Schmuck-Designerin gearbeitet. Diese Kunst brachte sie mit ihrem Umzug in den Unstrut-Hainich-Kreis, zuerst an den Rand der Kreisstadt, ab morgen mitten in das Zentrum. Um 10 Uhr wird Svetlana Brozgol ihre Galerie „Kunst & Schmuck“ in der Linsenstraße 15 öffnen. Klassische Musik wird den Eröffnungstag begleiten. Die Mühlhäuserin Annette Nötzold spielt auf der Flöte. Kunstinteressierte oder auch einfach nur Neugierige sind der Schmuckgestalterin und Malerin herzlich willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.