Poesie zum Valentinstag

Posted by on 30. Januar 2009
14. Februar 2009
19:30
Marina Kalmykova kommt mit Liedern Chansons, Balladen, Solo-Gitarre und Rezitation

Die junge Lettin Marina Kalmykova ist in diesem Jahr der erste Gast im TA-Cafe. Am Valentinstag, dem 14. Februar, singt, spielt und rezitiert die Schauspielerin, Gitarristin, Sängerin und Komponistin in der Stadtbibliothek Jakobikirche europäische Poesie.

MÜHLHAUSEN (ih).
Aus Liedern, Chansons, Balladen und Gedichten formte sich Marina Kalmykova ihr Programm „Liebe kennt viele Sprachen“. Goethe, Rilke, Shakespeare, Pasternak, Achmatowa und Brodsky sind nur einigeMarina Kalmykova Namen, bei denen die Künstlerin sich die Lyrik auswählte. Dabei griff sie jeweils nach der originalen Sprache. So werden die Gäste des nächsten TA-Cafés neben deutschen auch spanische, französische, englische, italienische und russische Lyrik zu kosten bekommen. Verständigungsprobleme soll es aber keine geben. Die Künstlerin wird die ausgewählte Poesie auch in der deutschen Übersetzung darbieten.
Marina Kalmykova ist das erste Mal in Mühlhausen. Sie studierte am Lettischen Staatlichen Konservatorium und hatte anschließend neun Jahre lang ein festes Engagement am Jugend-Theater in Riga. Drei Mal wurde sie während dieser Zeit als beste Schauspielerin des Jahres ausgezeichnet. Seit 1997 lebt sie in Deutschland, war auf den Bühnen im Theater in Köln und in der Komödie Düsseldorf, spielte in Berlin, Essen und Bochum. Derzeit ist Marina Kalmykova auf Tournee durch Deutschland. Karten für das TA-Cafe „Liebe kennt viele Sprachen“ am Samstag, 14. Februar, 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek gibt es bereits in der Tourist-Information.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.