Bilder aus der Kunstsammlung

Posted by on 14. Januar 2009
Der Mühlhäuser Verein Kunstwestthüringer bereitet seine dreizehnte Auktion vor


Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten … heißt es am Sonntag, 8. Februar, ab 14 Uhr im Mühlhäuser Sparkassenhaus am Untermarkt. Das Geldhaus ist Gastgeber für die dreizehnte Kunstauktion des Vereins Kunstwestthüringer. Mehr als 170 Exponate aus der zeitgenössischen Kunst kommen zu Versteigerung. Gut 120 davon stammen aus der Kunstsammlung der SchmidtBank Hof/Saale.


MÜHLHAUSEN (ih). Die Versteigerungsliste ist lang, das Angebot durch und durch bunt. Dieses Mal sind es nicht hauptsächlich die Werke der? ? Mitglieder des Kunstwestthüringers, die das Angebot bestimmen. Dominierend sind Exponate aus der Kunstsammlung der ehemaligen Hofer SchmidtBank. Mehr als 120 Bilder kommen von dort nach Mühlhausen zur Versteigerung, um hier auf neue Besitzer zu hoffen. Noch einmal etwa fünfzig bis sechzig Bilder liefern die lokalen Kunstmatadoren.

In diesen Tagen werden die Bilder eintreffen. Sie werden für einige Zeit das Sparkassenhaus in eine Galerie der bildenden Kunst verwandeln. Vom 22. Januar bis 6. Februar können sich Interessierte dort ihre Favoriten auswählen. Am Sonntag, 8. Februar, ist Versteigerungstermin. Um 14 Uhr beginnt die Auktion, die wie in den Jahren zuvor von dem Mühlhäuser Peter Zimmer geleitet wird. Die preiswertesten Anfangsgebote werden voraussichtlich bei vierzig Euro liegen. Aber auch teurere Exemplare werden dabei sein, für die die Bieter schon einmal eine vierstellige Summe aufzubringen haben. „Es sind auch Bilder von nationalem und internationalem Rang unter den Angeboten“, so der Auktionator.

Thematisch lassen sich die Bilder aus der einstigen Kunstsammlung nicht ordnen. „Wir wollen Vielfalt bieten, haben sie nach national und international bekannten Namen und nach unserem Geschmack ausgewählt“, sagt Ulrich Eifler vom Kunstwestthüringer. Dass Bilder aus dieser berühmten Sammlung nach Mühlhausen kommen, findet er eine großartige Angelegenheit. Aus etwa zweitausend Bildern konnten sich die Kunstwestthüringerer aus dem Nachlass, der zum Teil an die Vintage Art GmbH ging, wählen. Unter diesen befinden sich auch Arbeiten des Hüpstedters Ralf Klement. Angeboten werden die Werke zu den Preisen, wie sie die SchmidtBank einst kaufte, zuzüglich eines kleinen Auktionsaufschlags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.